Tessiner Bauernhof

Das typische Schema eines Tessiner Bauernhofes umfasst ein gegen aussen geschlossenes Gebäude mit allen Öffnungen nach Innen gerichtet; die Mauern galten als Schutz gegen Übelgesinnte. Ein solides Eingangstor ermöglichte den Kutschen und Transportkarren die Einfahrt. Im obersten Stock lebte die Familie des Landbesitzers, die unteren Stöcke galten als Wohnungen für die Bauern, als Lager für…

Schloss Uri (Castelgrande)

Das Castelgrande steht auf einem 300 m hohen Felskegel und war der erste Wehrturm in der Befestigungsanlage. Um 1500 wurde die Anlage durch die Eidgenossen eingenommen und nachdem die Urner eine Mannschaft in diesem Castello als Besatzung hatten, wurde dieser Turm auch Schloss Uri genannt.

Ponte dei salti

Die mittelalterliche Steinbrücke mit zwei Bögen (auch als Römische Brücke bekannt) liegt über dem Fluss Verzasca in Lavertezzo. Nach einer Teilzerstörung   Im Jahre 1868, wurde sie in 1960 wieder aufgebaut. Daneben steht eine Kappelle vom 18.Jahrhundert.

Schloss Schwyz (Montebello)

Die Burg Montebello in Bellinzona, auch Schloss Schwyz genannt, wurde im 14. Jahrhundert erbaut. Die Burg ist ein Teil der Befestigungsanlage, um den mittelalterlichen Warenverkehr zwischen Norditalien und den Pass Strassen Gotthard, Lukmanier und San Bernardino zu beschützen und zu überwachen. Zusammen mit Castelgrande und Sasso Corbaro ist es seit 2000 Unesco-Welterbe.

Bremgarten

Bremgarten wurde im 11. Jahrhundert durch das Kloster Muri gegründet und wird auf drei Seiten von der Reuss umflossen. In seiner wechselvollen Geschichte war die Stadt zeitweise frei, jedoch des öftern immer wieder anderer Fremdherrschaft unterstellt. Bremgarten wurde erstmals 1140 erwähnt. 1549 wurde die Brücke mit den gemauerten Jochbögen versehen.